Hundekrankenversicherung - alles für den Gesundheitsschutz

Deutscher Schäferhund

Mit der Hundekrankenversicherung sorgen Sie vor, wenn Ihr Vierbeiner erkrankt oder einen Unfall erleidet. Denn ein Besuch beim Tierarzt kann schnell 1.000 Euro und mehr kosten. In der Regel bleibt keine Zeit, sich über die Kosten Gedanken zu machen – Das Wohl Ihres Hundes steht im Vordergrund. Daher können Sie bei uns alle Angebote des Marktes zur Hundekrankenversicherung vergleichen, von der Allianz über AGILA bis zur Helvetia.

Die Vielfalt der Hundekrankenversicherung

Im Jahr 1994 hat die AGILA mit der ersten Hundekrankenversicherung Pionierarbeit auf diesem Gebiet geleistet. In den letzten Jahren folgten immer mehr Anbieter zur Krankenversicherung für Hunde, darunter auch die Branchenriesen Allianz. Durch die Vielfalt der Gesellschaften können Sie individuell den Gesundheitsschutz für Ihren Liebling auswählen.

Leistungen und Beiträge

AGILA Verischerung Allianz Versicherung Helvetia Versicherung Petplan Versicherung Uelzener Versicherung
(*) Beiträge sind Monatsbeiträge inkl. 19 % Versicherungssteuer. Die Beiträge richten sich nach Rasse und Größe des Hundes sowie nach dem Alter.
Wartezeit 3 Monate 3 Monate 3 Monate 30 Tage 30 Tage
Erstattung Allgemein Bis 600 Euro pro Jahr, im Tarif Exklusiv bis 1.100 Euro pro Jahr Bis 1.000 Euro pro Jahr Bis 2.500 Euro pro Jahr, im Tarif Komfort unbegrenzt Bis 3.000 Euro pro Jahr, im Tarif Plus bis 4.000 Euro im Jahr Unbegrenzt (je nach Tarif zum 1-fachen oder 2-fachen Satz der GOT)
Erstattung bei Operation Bis 3.000 Euro pro Jahr, im Tarif Exklusiv unbegrenzt Bis 9.000 Euro pro Jahr Bis 2.500 Euro pro Jahr, im Tarif Komfort unbegrenzt Bis 3.000 Euro pro Jahr, im Tarif Plus bis 4.000 Euro im Jahr Unbegrenzt (je nach Tarif zum 1-fachen oder 2-fachen Satz der GOT)
Beitrag ab (*) 35,90 Euro 40,79 Euro 33,90 Euro 20,90 Euro 84,18 Euro

Umfang der Hundekrankenversicherung

In der Regel wird bei der Hundekrankenversicherung nicht nur das Kostenrisiko der tierärztlichen Behandlung abgedeckt, sondern auch die Aufwendungen für eine Operation und die damit verbundenen Kosten für den stationären Aufenthalt in einer Tierklinik.

Wesentliche Unterschiede gibt es hinsichtlich der Erstattung: Diese ist für die ambulante Behandlung in der Regel pro Jahr begrenzt. Operationskosten werden teilweise ohne Summenbegrenzung übernommen. Auch die Gebührenordnung der Tierärzte spielt eine wichtige Rolle: Je nach Anbieter wird die Tierarztrechnung bis zum 3-fachen Satz übernommen.

Junge Hunde können in den meisten Fällen bereits ab dem 2. oder 3. Lebensmonat versichert werden, es gibt aber Unterschiede beim Höchsteintrittsalter. Dieses variiert von 7 bis 10 Jahren.

Vergleichsrechner zur Hundekrankenversicherung

Damit Sie sich einen objektiven Überblick zu den Angeboten der Versicherungsgesellschaften verschaffen können, haben wir hier für Sie einen Vergleichsrechner eingefügt. Sie finden dort nicht nur die Beiträge, sondern auch alle zugrunde liegenden Bedingungen und Leistungen.