Hunde OP Versicherung – Schutz bei Unfall und Krankheit

Die Hunde-OP-Versicherung ist unverzichtbar, wenn es darum geht, für den Hund eine schnelle medizinische Versorgung zu gewährleisten. Oftmals bleiben nur wenige Stunden, um die Gesundheit des Tieres zu erhalten. Wenn der Hund von einem Auto angefahren wurde oder z. B. ein Kinderspielzeug verschluckt wurde, ist schnelle Hilfe dringend geboten.

Der Kostenschutz der Hunde-OP-Versicherung

Wenn der Hund operiert werden muss, fallen nicht nur für den Tierarzt hohe Kosten an, sondern auch für die Tierklinik, wenn der Vierbeiner dort noch stationär zur Beobachtung untergebracht werden muss. Durch die Hundeoperationsversicherung erfolgt die Kostendeckung für den chirurgischen Eingriff und die damit zusammenhängenden Folgekosten.



Die Hunde-OP-Versicherung gibt es für alle Hunde

Ähnlich wie bei der Hundekrankenversicherung gibt es unterschiedliche Grenzen beim Aufnahmealter. Teilweise ändern sich auch die Beiträge bei Erreichen einer bestimmten Altersgrenze. Die Rasse des Hundes spielt keine Rolle: Egal ob Dackel, Schäferhund oder Dogge – alle Vierbeiner können versichert werden. In der Regel gilt eine Wartezeit von 30 Tagen. Bei Unfall entfällt die Wartezeit.

Gerade eine Operation kann für den Hundehalter schnell zu einem finanziellen Engpass führen - oftmals entscheidet dieser Faktor sogar über das Wohl des Hundes. Denken Sie also an den Abschluss der Hundeoperationsversicherung und Sie müssen sich keine Sorgen mehr um die hohe Tierarztrechnung nach einer Operation machen.